VOM WUNSCHTRAUM ROCKSTAR ZU WERDEN BIS ZUR GRÜNDUNG DER

- FINANZELFEN -

Für Pressemappe, Fotos und Logos, scrolle nach unten!

Beurteile Menschen nicht immer nachdem was Du heute siehst sondern schau Dir auch ihren Werdegang an! 

Im Werdegang stecken die meisten Tipps für Deine eigene persönliche Entwicklung und deshalb erzähl ich dir gerne meinen.

 

Mein Name ist Michael Sturm und es bereitet mir viel Freude, Mentor für Menschen zu sein, die sich weiterentwickeln wollen und den Erfolgsgesetzen so auf die Spur kommen.

 

Ich wurde 1975 in Wismar geboren und lebe noch heute mit meiner Frau Steffie, unserem Sohn Hannes und der Dogge Sammy in dieser wundervollen Hansestadt an der Ostsee. Wahrscheinlich kommt es auch daher das ich so ein Faible für hanseatische Tugenden im Geschäftsleben entwickelt habe.

 

Ursprünglich wollte ich Rockstar werden und habe deshalb den Bewerberzyklus für die meisten Ausbildungsberufe verpasst. Wahrscheinlich wurde hier der Grundstein für mein Vertriebsherz gelegt, denn schon damals schrieben wir aus Musikzeitschriften die Adressen und Telefonnummern von Musikclubs heraus (Internet gab es noch nicht wirklich) um wegen Auftrittsmöglichkeiten anzurufen.

 

Mit einer Ausbildung zum Krankenpfleger (hatte meine Mutter besorgt) ging es dann doch im Berufsleben los. Kurze Zeit später bekam ich mit, das eine Bank einen Azubi aus der Probezeit entließ und rief spontan an um mich vorzustellen.

 

Ich erinnere mich noch, wie mein Vater damals nicht´s von einem Wechsel hielt, denn man bringt ja zu Ende, was man angefangen hat. Ich absolvierte trotzdem eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Hier lernte ich die ersten wirtschaftlichen Zusammenhänge kennen. Ich studierte in der Kreditabteilung die GbR Verträge von Firmenkunden, damit die Band zukünftig auch sauber gegenüber dem Finanzamt agierte.

 

Ich war zu der Zeit ein Tausendsassa. Ein bisschen Bankausbildung hier, ein wenig Veranstaltungsmanagement da. CD Produktionen oder Auftritte organisieren und einen auf Handball- und Squashprofi machen. Nichts bekam so wirklich meine hunderprozentige Aufmerksamkeit. Tja und bei der ganzen Vielfältigkeit und dem Tanz auf sämtlichen Hochzeiten, konnte ich auch nicht wirklich außergewöhnlich in einer Sache werden.

 

Das sollte sich mit dem Ende der Bankausbildung und meinem Rauswurf aus der Band ändern.

 

Ich wechselte zu einer der größten Bausparkassen in Deutschland und machte mich als Spezialist im Bankenvertrieb selbständig. Hier lernte ich auf die harte Tour, was es heisst, plötzlich für sein Einkommen selbst verantwortlich zu sein. Während andere Abends oder am Wochenende bereits zu Hause waren, saß ich beim Kunden auf der Couch. 

 

Heute weiß ich, das antizyklisches arbeiten eben ein Erfolgsschlüssel ist. Wenn du also mal wieder auf einem Rockkonzert bist, dann denke daran, während du gerade frei hast, siehst du eigentlich jemand anderen beim arbeiten zu, der gerade damit richtig Kohle verdient.

 

Mein Drang nach Unabhängigkeit führte mich nach 6 Jahren zu einem europaweit tätigen Finanzdienstleister mit einem Jahresumsatz von über 700 Mio. Euro und dort rekrutierte ich in den folgenden Jahren über 100 Mitarbeiter und baute so über 20.000 Kunden auf. 

 

Hier lernte ich Management als Handwerk kennen und gab dann später mein Wissen an neue Mitarbeiter und Führungskräfte weiter. Die Bühne als Redner zu rocken, entpuppte sich als Adrenalinkick pur und brachte mir so langsam auch das Rockstarfeeling zurück. Als Top Manager kenne ich bestens die Herausforderungen von Verwaltung und den vielen Hierarchien im Vertrieb.

 

Es ist eben ein anderer Erfahrungswert, wenn Du von ganz unten kommst, alle Positionen selbst erarbeitest und dann alle überholst. Ja ich habe auf diesem Weg viele Seminare besucht und Mentoren an meiner Seite gehabt. Dafür bin ich aber auch schon mal 1.200km an einem Tag, für ein halbstündiges Gespräch, mit dem Auto gefahren. Wer etwas macht, erzielt eben ein Ergebnis.

 

Heute bin ich nach wie vor in der Finanzberatung als Gründer der FINANZELFEN tätig und möchte einfach den direkten Draht zum Kunden nicht verlieren. Ach ja,  der Anzug und Schlips, die jahrelang meine Begleiter waren, hängen in irgend einem Museum. Es rockt sich damit so schlecht in meiner heutigen Welt.

 

Zusätzlich bin ich als Businesscoach und Wirksamkeitsexperte, deutschlandweit unter der Marke micha-coacht.de unterwegs und helfe Unternehmen und Einzelpersonen dabei, sich schneller beruflich zu entwickeln und wirksam höhere Einkünfte zu erzielen.

 

Kann sein, das ein Schlagzeug und mein ursprünglicher Wunschtraum Rockstar zu werden, dabei auch immer wieder eine Rolle spielt, um zu zeigen, das beruflicher Erfolg gar nicht so komplex und kompliziert ist.

 

Wann rocken wir beide gemeinsam dein Business?

 

 

Herzlichst Dein MICHA

PRESSEBILDER

Pressemappe, Bilder und Logos