EXISTENZGRÜNDUNG VS. FAHRSCHULE

Heute mal ein paar Gedanken was bei der Existenzgründung falsch läuft und wie ich Auto fahren gelernt habe.

🤔

Wenn man Existenzgründung googelt oder Unternehmer mir von ihren Gründungsberatungen erzählen, höre bzw. finde ich immer viel über Businesspläne, Behördengänge, Finanzamt, Gelbe Seiten, Google Rankings, Websitegestaltung, Versicherungen oder Kredite. Das war es dann auch schon. 

😘

Das wäre ja so als wenn man sich nach dem Theorieteil in der Fahrschule nicht mehr in das Auto setzt und fahren übt. Mein Vater hat mich als Kind schon auf den Schoß genommen und unser Auto lenken lassen. Für mich war das einparken das schwierigste und das hab ich im Auto auf dem Parkplatz mit Papa und dem Fahrlehrer geübt.

🤓

Hier findet m.E. schon eine falsche Prägung für Unternehmer statt die man mit viel Lehrgeld bzw. der Geschäftsaufgabe bezahlt. Im Tagesgeschäft geht es doch hauptsächlich darum wie man Kunden/Mitarbeiter dauerhaft findet/bindet und überzeugt. Die Zeit gewinnbringend einsetzt und die blöde Administration schnell in den Griff bekommt. Man selber Einfluss auf seine Stimmung nehmen kann und diese auf andere überträgt. Seine Kompetenz bzw. das Talent, was man hat, weiter entwickelt und Mitarbeiter führt bzw. befähigt damit man seine Unternehmensziele erreicht.

 

Ja und am Ende sieh zu das Du die Fettnäpfchen reduzierst in die Andere schon mehrfach mit Anlauf reingesprungen sind ⁉️

 

 

LG MICHA 🤓

PS: 

 

Wenn Du mehr über diese Zusammenhänge von mir erfahren willst, dann buche ein persönliches Coaching. Klicke hier für mehr Informationen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0